Wohngruppe Silberdistel- Unser Profil

     • Unser Betreuungsschlüssel entspricht dem Bedarf, der uns seit Jahren regelmäßig begegnet: 1:1,6. Das ermöglicht uns bei überschaubarer Gruppengröße eine Doppelbesetzung in den Nachmittags- und Abendstunden.

    • Wir stoßen Entwicklungsschritte über die Auseinandersetzung auf der Beziehungsebene an und beschränken Regeln und Konsequenzen auf das Nötigste (was nichts mit „laissez faire“ zu tun hat). Manchmal ist unser Angebot das richtige für besonders „schwierige“ Jugendliche, die in stark strukturierten und reglementierten Settings sozial überfordert sind.

    • Wir fördern die jungen Menschen aktiv bei der Wahrnehmung ihrer Rechte und fordern die Übernahme von Eigenverantwortung.

    • Vielseitige und herausfordernde Sport- und Freizeitangebote bieten Raum für neue Erfahrungen - mit sich selbst, mit anderen, mit dem Ausweiten und Akzeptieren von Grenzen und mit der Übernahme von Verantwortung für sich und die Gruppe.

    • Unser Haus, eine ehemalige Jugendherberge, scheint von außen kein Palast, überzeugt dafür mit Charme und inneren Werten. Es ist groß, gut ausgestattet, hat ein tolles Außengelände und bietet reichlich Platz für Begegnungen und Rückzug. 8 Plätze für männliche Jugendliche und junge Erwachsene ab ca. 12 Jahren, mit sport- und erlebnispädagogischer Schwerpunktsetzung und hoher Bildungsorientierung; auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Naturnahe Lage am Stadtrand von Bad Hersfeld. Betreuungszeit: 24/7; Doppelbesetzung von 1500-1900

     

    Regelmäßige Angebote:

    • Gruppen- und Einzelaktivitäten

    • Fitnesstraining (eigenes Gym) • Technikworkshops (Holz, Mountainbike) • Gruppensitzungen (Partizipation und Mitbestimmung)

    • wöchentliche Reflexionsgespräche • Hausaufgabenbetreuung

    • gemeinsames Kochen • tiergestützte Pädagogik (3 Hunde)

    • Mountainbike-Projekt (als Zusatzleistung)

    • Reasoning & Rehabilitation Programm© (als Zusatz leistung) Ein trägerinterner Übergang ins Betreute Wohnen oder eine ambulante Nachbetreuung ohne Wechsel der Bezugspersonen ist möglich. „So eine Arbeit wird eigentlich nie fertig, man muß sie für fertig erklären, wenn man nach Zeit und Umständen das Mögliche getan hat.“ (Goethe)

    Nicht weil es schwer ist,

    wagen wir es nicht,

    sondern weil wir es nicht wagen,

    ist es schwer.“ (Seneca)