Holzwerkstatt oder "Arbeiten mit den Händen"

Noch in den Kinderschuhen, jedoch mit viel Potenzial zum Weiterentwickeln, steckt dieses neue Handwerksprojekt. Die Startphase wurd gefördert von der Deutschen Postcode-Lotterie. Mit dieser Anfangsfinanzierung, für die wir herzlich Danke sagen, konnten wir im Jahr 2020 starten:

Mit den Händen zu arbeiten,wie ein Handwerker, ist für viele junge Menschen nicht mehr denkbar. Zu weit weg von ihrer Lebenswirklichkeit und zu unvorstellbar in ihren Auffassungen. Dabei bietet gerade das Handwerk für junge Menschen enorm viel Potenzial: körperliche Betätigung, kreative Gedanken zu eigenen Vorstellungen verdichten, praktische und damit greifbare Mathematik, selber erschaffene und nutzbare Gegenstände in den eigenen Händen zu halten. Mit der Grundausstattung in unserer Holzwerkstatt sind wir in der Lage, eine mögliche Alternative zu „ich weiß nicht“ anzubieten, und somit eine berufliche Ausbildung im Handwerk schmackhaft zu machen. Die Holzwerkstatt verfügt über eine solide Grundausstattung an Werkzeugen, mit der man arbeiten kann. Vor allem, wenn man mit energiegeladenen jungen Menschen zusammenarbeitet. Die Grundidee für dieses Projekt hatte unser Mitarbeiter Benjamin Querl. Als Erzieher mit viel handwerklichen Know-How hat er die Impulse für dieses Projekt gegeben. Mittlerweile arbeiten auch weitere sozialpädagogische Mitarbeiter/innen gern in der Holzwerkstatt mit den jungen Menschen, oft in Einzelprojekten.

Mittlerweile sind in der Holzwerkstatt einige tolle Werkstücke entstanden. Als zusätzliche Möglichkeit, mit den uns anvertrauten jungen Menschen durch handwerkliche Arbeiten sozialpädagogisch "fachpraktisch" zu arbeiten, hat sich die Holzwerkstatt nunmehr etabliert.

Nun sind wir fortlaufend auf der Suche nach Unterstützern und Sponsoren, die sich für diese Art der pädagogisch-handwerklichen Arbeit begeistern. Sowohl Sachspenden als auch finanzielle Unterstützung wird gebraucht. Bitte melden Sie sich bei uns! So kann gemeinsam etwas Großes wachsen.